Eine wichtige Etappe ist geschafft! Neue Prospektpfeifen erstrahlen inmitten des restaurierten Orgelprospektes.                                                         

Teilansicht vom restaurierten Prospekt mit neuen Pfeifen

 

Zum Ende des Jahres 2021 beendete die Restauratorin Kerstin Nitzsche ihre Arbeiten am Orgelprospekt.
Den Unterbau des Prospektes sowie die Innentüren des Spieltisches reinigte sie mit Marsailler Seife. An Fehlstellen wurden zur Farbergänzung Lasuren aufgebracht. Zum Teil mussten auch Neufassungen vorgenommen werden.
Mit großer Sorgfalt befreite sie die Schleierbretter, das Schnitzwerk und die Goldfassungen vom jahrzehntealten Schmutz, festigte Bereiche des Holzes, die durch Wurmfraß geschädigt wurden, grundierte das Schnitzwerk neu, vergoldete die neue Lyra, retuschierte im Gold- und Gelbbereich und hinterklebte die Schleierbretter mit einer neuen blaugefärbten Leinwand.
Nun sieht alles wieder frisch aus und erfreut jeden, der nun hoch zur Orgel schaut.

Ebenfalls zum Jahresende schloss die Firma Orgelbau Waltershausen den Bauabschnitt 2 der Orgelrestaurierung ab, optisch zu sehen an den neuen Prospektpfeifen. Sie stehen inmitten des restaurierten Prospektes. Prospekt und Prospektpfeifen - sie verleihen in ihrer Gesamtheit der Orgel ein beeindruckendes Bild. Es wird jedoch erst so richtig zur Geltung kommen, wenn die Orgel mit einer noch nicht vorhandenen Beleuchtung angestrahlt wird.
Vor dem Einbau der Prospektpfeifen wurden die Windanlage erneuert sowie die Windladen, die ganzen Trakturen und z.T. das Pfeifenwerk restauriert. Die Restaurierung vor allem der Windladen war sehr aufwendig, da erst in der Werkstatt sich das enorme Ausmaß der Schäden offenbarte. Der Einbau der Trakturen erforderte ein sorgfältiges Arbeiten und Einregulieren, damit die Orgel dann fehlerfrei funktioniert.
Der erforderliche Mehraufwand wird die Kosten der Restaurierung insgesamt sehr erhöhen. Daher sind wir jedem sehr, sehr dankbar, der uns mit Spenden unterstützt.
Gegenwärtig erfolgt in der Werkstatt die Rekonstruktion des Pedal-Registers 16 Fuß. Die Restaurierung des Pfeifenwerkes muss dann noch abgeschlossen werden. Danach erfolgt das Intonieren und Stimmen. Wir gehen davon aus, dass wir das Vorhaben "Restaurierung der Hesse-Orgel" Ende Juni 2022 abschließen und dann die Orgel wiedereinweihen können. Als Termin dafür haben wir den 11. September 2022 vorgesehen und freuen uns schon jetzt auf dieses große Ereignis. Zu gegebener Zeit werden wir Näheres dazu bekannt geben.

Wir sind sehr dankbar für das bisherige Ergebnis, auch wenn uns die aufgetretenen Probleme und Schwierigkeiten zwischendurch auch immer wieder einmal ziemliche Kopfschmerzen bereiteten. Wir hoffen, dass alles wie geplant ein sehr erfreuliches Ende findet - eine schön aussehende und vor allem schön klingende Orgel für die Ermstedter und alle anderen Besucher unserer Gottesdienste und Veranstaltungen zu haben.

ausbau prospektpfeifenorgel ohne prospektpfeifenGroße Freude in der Adventszeit! Mit dem Ausbau der Prospektpfeifen der Orgel begannen am 16. Dezember die Arbeiten zur Restaurierung der Orgel. Herr Stade, Geschäftsführer von Orgelbau Waltershausen, nahm die Pfeifen aus dem Prospekt und vermaß ihn anschließend.

Nun steht die Orgel fast „gesichtslos“ auf ihrer Empore und wartet darauf, dass sie im zeitigen Frühjahr ganz ausgebaut und in die Werkstatt gebracht wird. Dann müssen die Putzschäden an der Giebelwand hinter der Orgel beseitigt, die Elektrik komplett erneuert und der Prospekt restauriert werden, bevor dann im Herbst der Einbau der Orgel begonnen werden kann. Die Restaurierungsarbeiten vor allem in der Werkstatt sind sehr umfangreich, da die Schäden am Pfeifenwerk und den Trakturen immens sind, wie hier zu sehen ist.

Wir hoffen, dass die Arbeiten wie geplant erledigt werden können, so dass im nächsten Jahr die Orgelrestaurierung abgeschlossen werden kann und wir dieses besondere Instrument festlich wiedereinweihen können.