In der Werkstatt Orgelbau Waltershausen

Klang offener und gedackter Pfeife

Am Sonnabend, dem 10. Juli 2021, begrüßte der Geschäftsführer der Orgelbau Walterhausen GmbH, Herr Stade, Mitglieder des Vereins Orgelfreunde der Hesse-Orgel

Ermstedt und andere Interessierte zu einer Besichtigung seiner Werkstatt. Gegenwärtig wird in der Werkstatt an der Restaurierung der Ermstedter Orgel gearbeitet. Darauf wollten wir Besucher gern einen Blick werfen. Denn der Besuch einer Orgelwerkstatt ist nicht nur nichts Alltägliches, sondern gerade dann etwas Besonderes, wenn die einheimische Orgel restauriert wird.

Herr Stade brachte uns Besuchern Wichtiges zum Orgelbau nahe, auch indem er uns an einzelnen Teilen deren Funktion demonstrierte. Wir bekamen eine Ahnung davon, welch vielfältiges Können und Wissen Orgelbauer haben müssen, eine Ahnung auch über ihre Kreativität und ihre Kunst, um ein solches Instrument zu bauen und erklingen zu lassen, das zu recht von Musikern aller Zeiten als Königin der Instrumente bezeichnet wird und deren Klang die Seelen der Menschen berührt.

Wir hörten von Herrn Stade einiges über die Geschichte des Orgelbaus und über die Entwicklungen sowohl hinsichtlich des Klangs als auch der Techniken und Verfahren im Orgelbau. Dazu gab es viele Fragen von den Besuchern, die Herr Stade ausgiebig und sehr verständlich beantwortete. Er war in seinem Element und wir ganz Ohr und Auge.

Mit großem Dank verabschiedeten wir uns und nahmen bereits die Anlieferung der bereits restaurierten Teile der Orgel in der Ermstedter Kirche in den Blick sowie im Herbst den Einbau der Mechanik und des Pfeifenwerks. Dann will Herr Stade vor Ort zeigen, wie im Speziellen unsere Orgel  mechanisch funktioniert.